Aus der Geschichte der Apotheken in
Gera-Zwötzen

Am 16. Januar 1913 erklärt das Landesamt in einem Anschreiben an das Fürstliche Ministerium, Abteilung für das Innere, die Errichtung einer Apotheke "im Süden der Geraer Umgebung" mit dem Standort in Zwötzen für ein Bedürfnis und errechnet einen Arzneibedarf für (damals) rund 14000 Personen. Von vornherein sucht man einen vorauszusehenden Einspruch der Geraer Apothekenbesitzer abzubiegen mit dem Hinweis, dass das Publikum auch seine Rechte habe. Der Fürstliche Bezirksarzt betont in längeren Eingaben gleichfalls die Notwendigkeit der Errichtung einer Apotheke.


Ansicht ca. 1930  mit Besitzer Reinicke

Am 28. März 1913 bewirbt sich der Geraer Apotheker Wilhelm Reinicke um die Konzession. Er erhält sie am 2. Juli 1913. Die Urkunde wird am 15. Juli 1913 angefertigt. Insgesamt waren 53 Bewerbungen eingegangen.
Am 15. Januar 1914 wurde die Löwen-Apotheke im Hause Neue Straße 7 (heute Lange Straße 7) eröffnet. Reinicke wird die Schließung der Apotheke am Sonntagnachmittag gestattet, doch nur für den Fall, dass er die Apotheke ohne Gehilfen betreibt. Mit Beginn des ersten Weltkrieges war die Apotheke infolge der Einberufung des Besitzers zum Teil geschlossen. Die Rezeptur für die Löwen-Apotheke besorgte die Stadtapotheke.

Ansicht ca. 1940

1960
Ansicht ca. 1960

1922 und 1930 wird die Apotheke in "sehr gutem Zustand" bezeichnet. 1933 ist der Befund schlecht, zahlreiche Arzneimittel fehlen vollständig. Die Buchführung ist mangelhaft. Die finanziellen Verhältnisse des Inhabers sind betrüblich. 1934 wird erneut durch den Bezirksarzt über Mangel an Belieferung durch die Löwen-Apotheke in Zwötzen geklagt. Der Inhaber erklärte, der geringe Umsatz (1934 nicht einmal 8000 RM) verbiete die Einlegung größerer Vorratsmengen.
1935 wird berichtet, dass sich der Zuzug eines weiteren Arztes für Zwötzen im Dezember 1934 günstig für die Rentabilität der Apotheke ausgewirkt habe. Die Apotheke ist auch laut Befund mit den üblichen Arzneivorräten ausgestattet. Reinicke stirbt 1935 und erlebt den Aufschwung der Apotheke nicht mehr.
 

 

Am 02.02.1937 übernimmt Apotheker Herbert Vogel die Löwen-Apotheke als Pächter in wirtschaftlich schwieriger Situation.

Herr Vogel führte die Apotheke abwechselnd mit seiner Frau, Apothekerin Eva Vogel, durch die Wirren des 2. Weltkrieges.

 

Teil der Original-Einrichtung

 
Einrichtung

 

Zeitungsartikel vom 06.04.1961 der "Thüringer Neuesten Nachrichten":
                                             25 Jahre in der "Löwen-Apotheke"
"Vor 25 Jahren übernahm Apotheker Herbert  V o g e l   die "Löwen-Apotheke" im Stadtteil Zwötzen. Sie war früher im Besitz des Apothekers  R e i n i c k e. Aus Anlaß dieses Jubiläums überbrachte Kreisapotheker   Reiche  die Glückwünsche aller Geraer Berufskollegen. Herbert Vogel, der in Halle und Jena studierte, leitet die seit 1949 staatlich gewordene Apotheke in vorbildlicher Weise. Er hat bis jetzt 33 Apotheker und Apothekerassistenten sowie -helfer, darunter zwei Sudanesen, ausgebildet. Herbert Vogel hält guten Kontakt auch mit der Zwötzner Bevölkerung und ist allseitig beliebt."
Am 01.02.1964 übernimmt Frau Anneliese Peterhänsel die Leitung der Löwen-Apotheke.
1981 geschieht ein Umbau unter Einbeziehung der Räume des Nachbarhauses Lange Straße 9.
Glas Holz
Am 01.12.1990 wird Löwen-Apotheke durch Frau PhR Anneliese Peterhänsel privatisiert  .
Am 01.11.1992 erfolgt die Verlegung der Löwen-Apotheke in das Haus der Poliklinik, Lasurstraße 27. (heute Ärztehaus Zwötzen).
Ab diesem Zeitraum beginnen in der Langen Straße 7 umfangreiche Umbaumaßnahmen. Ziel ist es, die vorhandenen Räumlichkeiten durch einen Anbau zu erweitern, um so die Voraussetzungen für eine moderne und leistungsfähige Apotheke zu schaffen.
Am 15.09.1994 wird die
"Alte Apotheke Zwötzen" durch Apotheker Falk Peterhänsel eröffnet.
1994

Ansicht 1994

 

Frau Anneliese Peterhänsel führt die Löwen-Apotheke 45 Jahre und übergibt sie im Jahr 2009 an ihren Sohn Falk Peterhänsel. Sie selbst arbeitet noch täglich bis ins hohe Alter in der Apotheke mit, bis sie vollkommen unerwartet im August 2013 einer heimtückichen  Krankheit erliegt.